Don’t f**k with Cats – Die Jagd nach einem Internet-Killer

*Dieser Beitrag kann Spuren von Werbung enthalten*

Scheinbar bin ich aktuell von meinen ganzen düsteren Geschichten abgekommen und bin von der realen Finsternis in der Welt fasziniert. Dazu habe ich letztens einen Beitrag über ein Buch geschrieben, indem es um einen Jungen geht der von seiner sadistischen Pflegemutter misshandelt wird.

Doch gehen wir nun einmal von alten Beiträgen zu diesem hier: Auf Netflix stand diese Doku schon länger in meiner Watchliste und als Netflix eine Liste der meistgeschauten Dokus veröffentlichte, wurde mir wieder bewusst das ich diese Miniserie wirklich sehen sollte.

Um was geht es in der Serie? (Spoiler enthalten!)

Ein Unbekannter stellt ein Video ins Netz indem er zwei Katzen tötet. Die Onlinewelt ist geschockt und eine Gruppe von Facebooknutzer machen sich auf eine Onlinehetzjagd nach dem Verbrecher welcher nach und nach verstörendere Videos hochlädt – bis hin zu einem grausamen Mord.
~ Lesen auf eigene Gefahr, Gewalt beinhaltet ~ 

In der Doku geht es um den Fall von Luka Magnotta, dessen grausame Taten mit Katzenmorden beginnen. Die Serie besteht aus 3 Teilen die jeweils ca eine Stunde gehen. Im größten Teil werden zwei Nutzer der Facebookgruppe,welche selbst ermittelten, im Interview gezeigt. Sie erzählen von ihrer Vorgehensweise. Das ganze wird durch das zeigen von der Vorgehensweise – Chatverläufe, Praktiken wie sie beispielsweise durch Hinweise im Video seinen Aufenthaltsort festmachen usw. Weiterhin werden auch teile der Videos (zum Glück ist die Qualität der Videos nicht so gut) gezeigt.

Die Ermittlung läuft über einen langen Zeitraum hinaus sodass der Fall bei den Nutzern an Interesse verliert und die ‚Ermittler‘ von über 15.000 auf ca 8.000 schrumpfen. Trotzdem bleiben die Nutzer John Green und Baudi Moovan an dem Fall dran und suchen auf Fotos weitere hinweise zu dem Aufenthaltsort von Luka. Schnell wird klar das dieser Luka unmengen an Fakeaccounts,Fakeprofile und weiteres benutzt.

Als dann ein Pressevertreter eine Mail bekommt, wird den Nutzern klar das Luka noch größeres vor hat. Sie wenden sich an die Polizei und werden scheinbar nicht ernst genommen. Erst als ein grausamer Mord mit furchterregenden Fund auftaucht, wird auch die Kriminalpolizeit aktiv. Sie finden einen Torso in einem Koffer. Arme und Beine sowie die Füße und die anderen Gliedmaßen tauchen später auf. Luka wird weltweit gesucht da er von den Katzenmorden in Toronto nach Montréal ist um dort zu morden.

Nach seinem Mord taucht er in Paris ab und wird später in Berlin in einem Internetcafé gefasst.

Bei seiner Befragung und auch im Gespräch mit seiner Mutter erwähnt er immer wieder das er Angst vor einem Manny Lopez hätte, welcher ihn zu diesen Taten gezwungen hätte. In ferner Vergangenheit hat er zwecks seiner Misshandlungen die er durch besagte Person erlitt, bereits einen Anwalt kontaktiert und ihm von seiner Situation berichtet. Es konnte nie nachgewiesen werden das solch eine Person existiert und somit wurde Luka 2014 zu lebenslanger Haft verurteilt.

Was sagst du dazu?
Wenn ihr einen Zugang zu Netflix habt, solltet ihr euch die Miniserie auf jeden Fall anschauen. Sie ist gut in einem Schwung durchzuschauen und ist sehr spannend dargestellt. Am besten finde ich dass neben dem gesagten im Hintergrund mit auf dem Bildschirm genau gezeigt wird was gerade passiert, so ist das ganze doppelt spannend.
Bei den Taten – gerade zum Anfang war ich sehr froh das die schlimmsten Szenen aus den Mordvideos nicht gezeigt werden. Also wenn ihr ein schwaches gemüht habt – könnt ihr euch die Serie trotzdem anschauen auch wenn es grausam genug ist diese kurzen Ausschnitte zu sehen und zu wissen was dann passiert… bei solchen Sachen habe ich immer das Bedürfnis meinen Hund sofort in die Arme zu nehmen – es bricht einem das Herz. Auch beim Mordopfer Jun wird viel über die Ermittlungen (durch die Polizei, weniger die Facebookdetektive) berichtet. Ich fand es schön wie sein bester Freund über ihn gesprochen hat…. man hat wirklich gemerkt das Jun ihm sehr am herzen lag und so ein grausames Schicksal hat wirklich niemand verdient!

Ein paar Links zum selbst lesen:
Wikipedia: Luka Rocco Magnotta

// Anmerkung: Zur Recherche nach weiteren Links zu dem Thema bin ich im Internet auf seltsame Ergebnisse gestoßen, bitte informiert euch nur weiter darüber wenn ihr euch dem gewachsen fühlt *gesendet, leicht verstört und erschrocken darüber was man im Netz so findet – nicht das es was neues wäre … * //

Habt ihr die Doku selbst gesehen oder kennt den Fall? Was denkt ihr darüber?
Schreibt mir gerne Anregungen,Kritik,Lob oder etwas anderes in die Kommentare!

Bis zum nächsten Beitrag,
eure Jule