Geschaut: School-Live!

Im Internet ist mir schon öfter der Titel School Live sowie das Cover mit der niedlichen Yuki untergekommen. Ich fragte mich was der Hype sollte und stöberte ein wenig bei meinem Bloggerkollegen Kame. Hierbei stieß ich auf seine Animelyse (bitte nur lesen wenn ihr euch den Anime bereits angesehen habt oder wenn euch Spoiler nicht stören).

Was ich wusste: Schule (haha,wer hätte es gedacht?), es ist nicht so wie es den Anschein hat.
Bei dem letzteren Punkt viel mir sofort Higurashi no naku koro ni und Puella Madoka Magica ein – klingt super also her damit!


(Alle verwendeten Bilder von aniSearch)

Der Anime..
.. ist mit 12 Folgen beendet
.. mit deutscher Sprachausgabe verfügbar
..gehört zum Genre Horror, Alltagsleben

Zur Story..
Yuki geht gerne zur Schule, sie liebt die Schule. Am liebsten ist sie dort um ihre Freunde im Club zu sehen, dem Schullebenklub. Hier finden immer die lustigsten Aktionen statt – vom Sportfest bis zum Schulausflug.
Doch es ist nicht alles so fröhlich wie in Yuki’s Welt denn sie sind die letzten Überlebenden einer Zombie-Apokalypse.. Weiterlesen »

Uzumaki – Der Horror zieht seine Kreise

Mein absolutes Mangahighlight aus dem letzten Jahr verdanke ich dem lieben Kame, der mir diesen empfohlen hat. Ihr wisst ja das ich gerne Horrorgeschichten – am liebsten in Richtung Psycho lese. Dieser Manga hier hat mich tiefer erwischt als ich eigentlich dachte!

Doch um was geht es überhaupt? 

In Kurouzu geschehen seltsame Dinge. Spiralen durchwirbeln den Himmel, das Wasser, das Licht und schließlich auch die Körper der Menschen. Kirie glaubt anfangs nicht an die düsteren Theorien ihres Freundes Shuichi, doch schon bald fehlt es an logischen Erklärungen für die absurden Vorkomnisse.

Klappentext

Das ganze hört sich erst einmal seltsam an. Ist es auch. Der Manga ist wirklich schön in einzelne Geschichten pro Kapitel aufgeteilt und lässt sich dadurch sehr angenehm lesen. Die Geschichten bauen alle aufeinander auf da die Geschehnisse alle zusammenhängen. Wie und warum das ganze passiert, wird in diesem Beitrag nicht verraten!
Weiterlesen »

Highlights aus 2019, was erwartet uns im neuem Jahr?

Passend zum Jahreswechsel möchte ich euch von meinen persönlichen Highlights aus 2019 erzählen und natürlich auf was ich mich im neuem Jahr am meisten freue 🙂

Manga&Anime
Dieses Jahr war ich besonders stolz darauf einen tollen Manga fertig zu sammeln. Vielleicht habt ihr auf Twitter meine Suche mitbekommen: Es geht um den Manga Franken Fran. Dieser Manga wurde 2012 abgeschlossen und es war dementsprechend wirklich schwer an die Bände zu kommen. Wer eine Mangareihe hat welche es nicht Weiterlesen »

Doremi – Wie ich zu Anime kam

Heute möchte ich ein wenig auf meinen ersten Anime eingehen der mich tiefer in die Welt von Anime, Manga und alles was damit zusammen hängt, brachte. Ich erinner mich das ich damals direkt nach der Schule erst einmal auf Pokito Doremi sah. Damals liefen dann noch Serien wie Sailor Moon, Hamtaro, Detektiv Conan, Digimon, Kickers und viele weitere (ihr werdet das wohl auch noch kennen) aber am meisten fesselte mich Doremi.

Die Geschichte handelt von einem tollpatschigen Mädchen welche sich auch gerne als das unglücklichste Mädchen auf der ganzen Welt betitelt. Sie interessiert sich sehr für Hexen. Eines Tages findet sie sich vor dem Maho-Shop wieder und enttarnt die Weiterlesen »

Unsere Highlights aus diesem Jahr

Morgen ist es soweit, wir feiern Silvester und freuen uns auf das neue Jahr. Um 2018 zu verabschieden, fassen wir hier in diesem Beitrag unsere persönlichen Highlights zu den Kategorien auf diesem Blog aus diesem Jahr zusammen.

Julia:

Mein persönlicher Lieblingsmanga in diesem Jahr war „Broken Girl„. Die Reihe ist wohl schon etwas älter aber für mich ein grandioses Werk. Bei den Neuerscheinungen hat mich „Bis deine Knochen verrotten“ und „The Promised Neverland“ gefesselt – diese Reihen sammel ich definitiv zu Ende und kauf mir den neuen Band sobald er raus kommt! In Sachen Anime finde ich es super mega toll das „Higurashi no naku koro ni“ jetzt als DVD erhältlich ist, natürlich sammel ich diesen Anime: Es ist mein Lieblingsanime in Sachen Psycho – Rezension folgt sobald die komplette erste Staffel raus ist. Ein Lieblingsbuch habe ich dieses Jahr nicht. Einer der interessantesten Filme dieses Jahr war „The Vioces“ für mich. Es geht um einen Mann der mit seinem Hund und seiner Katze spricht, ausversehen Morde begeht und das ganze gilt als schwarzer Film. Als Serienhighlight war für mich „Pretty Little Liar„. Eine nette Serie um Intrigen,Lügen und Tote – die dann doch nicht so tot sind. Allerdings hätten sie sich hier die 7. Staffel sparen können. Rezension folgt. Mein Lieblingsspiel für den Tisch ist eindeutig „Arkham Horror„. Es ist so schön lang und immer wieder anders! Erst letztens habe ich ein neues Konsolenspiel für mich gefunden: Diablo III, die Geschichte ist spannend und es macht wirklich Spaß. Dieses Jahr waren wir auch zum ersten Mal von Arisa zu einem Bloggertreffen eingeladen. Es war so schön andere mit dem selben Hobby und den selben Interessen kennenzulernen und zu dem ein oder anderem konnte man die Internetbekanntschaft persönlich gestalten. Selbstverständlich war meine eigene Hochzeit ein weiteres Highlight diesen Jahres.

Robin:

The Legend of Zelda“ ist mein Highlightmanga weil ich sowieos ein „The Legend of Zelda“-Fan bin und ich bin davon begeistert das sie „The Legend of Zelda: Twillight Princess“ heraus gebracht haben und ich hoffe auch das „The Legend of Zelda: Skyward Sword“ heraus kommt. Mein Lieblingsanime für 2018 ist der Film „Arrietty-Die wundersame Welt der Borger“ aus dem Hause Ghibli weil er sehr außergewöhnlich ist,vorallem das Ende. „Deadpool 2“ ist mein eindeutiger Favorit in Sachen Film aus folgenden Grund: ES IST DEADPOOL – ohne weiteren Kommentar dazu xD! Auf Amazon Prime hab ich mir dieses Jahr die SerieInto the Badlands“ angesehen. Die Serie fand ich gut als Abendprogramm weil sie so schön stumpf, Actionreich, brutal und blutig ist. Man braucht nicht viel mitdenken und kann sich dem Verlauf hingeben. Unter den Kartenspielen für den Tisch ist mein Favorit Smash Up. Ich liebe Kartenspiele sowieso und vorallem wenn es um Strategie geht. Man kann mit vielen Karten den Gegner ärgern und durch das besetzen der Basen hat man auch noch ein Ziel für sich. 2018 brachte zwei Switchspiele raus auf die ich die ganze Zeit gewartet habe und die ich hype! Das erste wäre Monster Hunter Generations Ultimate. Monster Hunter Gen Ultimate umfasst Monster Hunter Gen mit dem Unterschied das es dort noch den G-Rang gibt. Dieser Rang stellt für mich die Herausforderung dar. Hier macht es am meisten Sinn online Kooperativ mit anderen zu spielen um die Monster zu kloppen. Super Smash Ultimate ist eine tolle Sammlung aus allen anderen Super Smash teilen mit gefühlt allen Staaatges aus allen Teilen mit einer richtig richtig guten Story. Ganz besonders hat mich dieses Jahr die Einladung zum Bloggertreffen gefreut. Es hat viel Spaß gemacht mal wieder neue Leute kennenzulernen. Es war leider viel zu schnell vorbei aber ein schönes und aufregendes Erlebnis! Und Hochzeit weil ich die Frau die ich liebe heiraten konnte und es so ein Stückchen mehr Verbindung hat. Es kamen uns Leute besuchen die wir schon gefühlt ewig nicht mehr gesehen hatten und die ganze positive Aufregung.

Kriterien um eine Mangareihe zu sammeln

In meinem Mangaregal habe ich ein extra Abteil für „Manga, die ich vielleicht – oder eher auch nicht – weiter sammel“ und erschreckender Weise ist dieses Abteil nie leer. Letztens habe ich mich damit beschäftigt was ich wohl mit diesen Werken machen soll. Ein Verkauf lohnt sich hierbei für mich nicht und zum verschenken…naja.

Ab wann und woran entscheidet ihr das euch ein Manga gefällt sodass ihr in sammeln wollt oder nicht? Anhand welcher Kriterien wählt ihr im Geschäft einen Manga aus bei dem ihr sagt: Ja,den möchte ich jetzt lesen? In wie weit informiert ihr euch auf Infoseiten wie beispielsweise www.mangaguide.de wie viele Bände die Reihe haben wird etc?

Ich meine die Auswahl ist nun mal nicht gering.

Weiterlesen »

Anime Review: Happy Sugar Life

Happy Sugar Life – was stellt man sich unter diesem Titel vor? Ich dachte an irgendeinen Kitsch…Bis ich dann durch meine Timeline auf Twitter mehrfach gesehen habe, das es wohl „ein bisschen“ Psycho sein soll und sowas schaue ich mir wirklich gerne an. Als es dann noch hieß das dieser Anime kostenfrei auf Amazon Prime zu sehen ist, wusste ich, was ich als nächstes schauen wollte!

Zur Story: 
Auf der Suche nach Liebe hat Satou Matsuzaka jemand gefunden, mit dem sie das Gefühl teilen kann. Es geht hier nicht um einen Liebhaber sondern um die außergewöhnliche Liebe zu Shio Koube. Satou möchte mit Shio ein „Schloss“ bauen und dieses Aufrecht halten. Jeder der versucht sich dieser Liebe in den Weg zu stellen, wird beseitigt. Wie weit würdest du für deine Liebe gehen?

Quelle: Happy Sugar Life, Square Enix

Meine Meinung: (Achtung,Spoiler vorhanden!)
Wie bereits geschrieben, bin ich tatsächlich nur durch meine Twitter-Timeline auf diesen Anime aufmerksam geworden. Am Anfang der ersten Folge hat man gleich eine Endszene der letzten Folge gesehen. Okay. Danach ging die Geschichte los und die erste Folge fing recht normal an. Ich hatte mich schon gefragt ob ich auch den richtigen Anime ausgewählt habe. Die Spannung ist recht linear. Man bekommt einen netten Einstieg und merkt wie Satou bereit ist alles für ihre große Liebe zu tun. Im laufe der Geschichte erfahren wir etwas zur Shios Hintergrundgeschichte die eine gewisse Tragödie enthält. Satou bietet Shio eine Wohnung, geht Arbeiten um ihr ein normales Leben bieten zu können und teilt mir ihr Zuneigung. Die beiden haben auch einen ganz besonderen Schwur, der zeigt wie nahe sich die beiden stehen. Das Intro passt meiner Meinung nach im übrigen auch sehr gut daWeiterlesen »

Manga: Hiki – Review

Da mach ich mit meiner Brieffreundin wieder ein Halloweenpaket, bin auf der Suche nach einem Gruselmanga und stoße dabei auf Hiki. Beim stöbern ist mir dieser Manga vorher bereits aufgefallen da die nette Dame auf dem Titelbild an „The Grudge“ und „The Ring“ erinnert. Notiz am Rande: Ich „musste“ damals 4 Filme von „The Grudge“ mit meiner Freundin schauen und habe wirklich sehr sehr seeehr viel Angst vor besagter Dame. Wer sich jetzt wundert das es davon 4 Filme gibt: Ich meine das japanische Original „Ju-on: The Grudge“ 1&2 sowie die amerikanische Version „The Grudge“ 1&2. Nebennotiz: Wenn ihr euch wirklich gruseln wollt, schaut euch das japanische Original an.

Der Manga ist am 10.03.2014 mit 192 Seiten beim Egmont Verlag für 6,50€ erschienen.

Story: 
Als Rin beim suchen einer CD zufällig eine alte Schatzkarte wiederfindet, steht für ihn fest das er nachschauen muss was sich bei der markierten Stelle befindet. Mit seinen Freunden zusammen macht er sich auf den Weg und findet eine Kommode. Er öffnet eine Schublade und entfesselt etwas. Von nun an erscheint immer, wenn er etwas öffnen oder herausziehen möchte, ein gruseliges Mädchen.

Weiterlesen »

Manga: Can you hear me? – Review

*Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung*

Heute mal wieder eine kleine aber feine Review zu einem wundervollen Einzelband.

„Can you hear me?“ ist ein Mystery-Manga von Otsuichi mit den Zeichnungen von Kiyohara. Er ist am 08.03.2010 mit 208 Seiten beim Egmont Verlag für 6,50€ erschienen.

Story
Ryou ist eine einsame Schülerin. Sie traut sich nicht mit den anderen zu sprechen und mag somit ihre Stimme immer weniger bis sie diese hasst. Zur Zeit haben alle ein Handy und auch Ryou hätte gerne eines. Da sie aber keines hat, erfindet sie sich ihr eigenes Handy von der Farbe bis zu dem Klingelton. Sie denkt oft an ihr imaginäres Handy und als sie eines Tages von ihrem Handywecker wach wird, begreift sie das es mehr ist als nur eine Fantasie. Kurze Zeit später bekommt sie auch ihren ersten Anruf von einem Jungen namens Shin’ya. Die unterhalten sich über ihren Alltag, über ihre Gefühle und Gedanken. Shin’ya und Ryou möchten sich treffen doch Ryou’s zweiter Telefonkontakt Harada hat eine böse Vorahnung… Was wird passieren?

Meine Meinung: (Spoiler enthalten!)
Ich finde den Manga toll. Ich liebe ja Dramen bei den am Ende weine – einfach weil ichs kann. Ich finde die Geschichte von dem einsamen Mädchen und dem taub-stummen Jungen. Harada ist meiner Meinung nach ein Charakter der zwar ganz nett ist und toll das es ihn gibt aber nicht zwingend für die Story. Sie gibt Ryou Mut und ist als „Unterstützer“ sozusagen da aber mehr Funktion hat sie nicht. Ansonsten finde ich Weiterlesen »

Anime, die ich eigentlich nicht schauen würde…

Durch mein Abo bei Anime on Demand sind mir mehrfach Anime aufgefallen die allein schon bei der Beschreibung und/oder Zuordnung der Genre der Gedanke kam „oh…der wär was für Robin aber nichts für mich“ – Robin mag Comedy gepaart mit Ecchi und meistens Harem mit dabei. Manchmal auch Action oder allgemein alles – was ich nicht bevorzuge. Ich bevorzuge düstere Anime wie Higurashi no naku koro ni oder Death Parade – möglichst viel „Mord und Totschlag“ und möglichst wenig Übernatürliches.

Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regeln: Ich schaue auch gerne Magical Girl Anime wie DoReMi oder Shugo Chara, Devil May Cry ist einer meiner Lieblingsanime und da wären dann noch nicht-Anime-Serien wie Dr. Who oder Once Upon A Time.

Um auch mal Anime zu schauen die ich als „nichts für mich“-einordnen würde, habe ich mich entschlossen den ein oder Anime mit Robin mal zusammen zu schauen. Bis jetzt haben wir „Kiss x Sis“, „He is my master“ und Weiterlesen »

Wo schaut ihr Anime?

*Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung*

Ein kurzer Beitrag und eine Frage direkt an euch: Auf welcher Plattform schaut ihr Anime oder kauft ihr euch die Staffeln/Filme für daheim?

Ich persönlich schaue ja ehrlich gesagt nicht so viel Anime. Ich brauche da richtig Lust und vorallem die Zeit dazu. So eine Folge am Abend/Tag ist nicht so ganz meins, ich suchte dann gerne eine halbe Staffel oder auch eine ganze durch.

Wenn ich dann doch mal Lust habe, schaue ich gerne auf Anime on Demand. Ein Konto ist erstellt und ich kann ganz einfach für einen bestimmten Zeitraum schauen (ich wähle immer einen Monat für 10€) und das ganze via Paypal bezahlen. Die Auswahl ist ausreichend und ich finde eigentlich immer was bei dem ich sage „hab ich schon viel von gehört – möchte ich schauen“ oder „klingt interessant“.

Vom hören und sagen her kenne ich noch Crunchyroll – hab diesen Anbieter allerdings noch nicht ausprobiert.

Auf Watchbox habe ich vor einiger Zeit den Anime „No Game,No Life“ angeschaut und ich muss ganz ehrlich sagen, so nett diese ganze Sache auch ist mit kostenfrei und werbefinanziert und so – aber gefühlt alle 10 Minuten Werbung? Die Auswahl ist ganz cool, also ich denke da findet man schon etwas. Ich werde mir darüber allerdings wohl nur noch einen Anime anschauen wenn ich ihn wirklich ganz ganz dolle und dringend schauen möchte.

Ansonsten schaue ich auch ganz gerne mal auf Amazon Prime und Netflix vorbei. Gerade bei Amazon Prime hab ich mich über die Anime-Serie zu einigen Altraverse-Manga gefreut. Doch hier ist die Auswahl durch diese Channel-Geschichte die da eingeführt wurde recht mager. Dafür sorgt Netflix über einiges an Auswahl.

Und jetzt nochmal zurück zur Eingangsfrage: Wo schaut ihr? ^^

Bis zum nächsten Beitrag,

Mangakauf – gebraucht oder neu?

Heute möchte ich mich mit dem Thema beschäftigen ob es besser ist einen Manga neu oder gebraucht zu kaufen. Selbstverständlich ist beides legitim und jeder soll das machen was er möchte. Hier möchte ich beide Seiten etwas gegenüber stellen.

Auf das Thema gekommen bin ich durch den Geburtstag meiner Schwester. Sie wünschte sich Mangabänder von Fairy Tail. Zum Glück wollte ich eh gerade eine Rebuy- und Medimops- Bestellung fertig machen. Dann rief ich am selben Tag meine Mum an um mit ihr ein bisschen zu quatschen. Ich erzählte, das ich vorhabe meiner Schwester gebrauchte Manga zu kaufen. Gebraucht, damit ich ihr mehrere schenken kann. Meine Mum hielt mich auf und erklärte mir das meine Schwester die Manga nur neu möchte. Also schenkte ich ihr etwas anderes.

Ich persönlich habe in meinem Bücherregal neue sowie gebrauchte Manga. Wenn ich Weiterlesen »

Merch selbst gemacht: Einfache Anhänger&Buttons

*Dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung*

Heute mal ein ganz anderer Beitrag hier. Ich bastel prinzipiell gerne – nur weiß ich nie wohin mit dem gebastelten ^^‘

Wie der Titel schon verrät, möchte ich euch zeigen wie man ganz einfach Anhänger oder auch Buttons einfach selbst machen kann. Du musst dazu kein Künstler sein – mit einer Vorlage kann man sehr gut arbeiten!

Das braucht ihr alles:Weiterlesen »

Ranking: Lieblingsplot – Anime

Ich habe heute eine kleiner Auszug von meinen Lieblingsanime – eine Top 5! Bei meiner Liste habe ich mich hauptsächlich auf (meiner Meinung nach) gute und nicht-zu-erwartende-Plottwist konzentriert. Weiterhin habe ich auch einige Anime in der Liste bei denen ich etwas länger gebraucht habe um das Ende oder den Plot zu verstehen bzw einige Stellen mehrmals schauen musste um alles mitzubekommen – bin da wohl manchmal etwas doof ^^‘ 

Hinweis: Um die Spoiler zu lesen, einfach den nachfolgenden Text mit der Maus markieren ^^ Weiterlesen »

Meine Mangasammlung in einer Grafik

Zur Zeit habe ich eine richtige Schreibflaute- ich habe ehrlich gesagt kaum Ideen und Reviews sollen nicht überhand auf meinem Blog nehmen aber was macht man sonst zu so einem Thema?

Zu einigen anderen Ideen kam mir die Spaßidee, meine Sammlung in einem (oder mehreren) Kreisdiagramm aufzuzeigen und zu unterteilen. Also habe ich mich hingestellt und meine gesamte Sammlung sortiert. VorabWeiterlesen »