Ich vertraue mir #DrawGreenInk

Heute eine kleine Produktbewertung. Es wird bewertet: Leben und die dazugehörigen Glaubenssätze „Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade draus“ „Vertraue auf dein Leben“ und was sonst noch so in diese Kategorie an scheinbar in schlechten Situationen sinnlose Sprüche gehört.

Ich bin zur Zeit sehr glücklich. Und das nicht weil alles rund läuft – das ist nämlich Auslegungssache und genau darum geht es doch,oder? Es geht darum wie ich mit einer Situation umgehe,wie flexibel ich in dieser Richtung gehe und noch mehr gehört es zur eigenen Evolution. Der Mensch hat sich weiter entwickelt weil er gut spontan auf neue Situationen reagieren kann bzw sich anpassen kann.

Ich halte mich für eine unsichere Person. Ich suche oft Bestätigungen für alles bei anderen. In etwa so: „..und dann hab ich x und x gemacht“ „Ja,so hätte ich das auch gemacht“ etc. Fakt: Ich habe in letzter Zeit viel gelernt. Aber alles der Reihe nach.

Ich habe Ende Mai meine Arbeit zu Ende Juni gekündigt. Einfach so. Naja,natürlich hatte ich meine Gründe aber im großen und ganzen lassen sich meine Gründe als „Kein Bock mehr auf die Arbeit und die Bedingungen“ zusammenfassen. Wer selbst kündigt ohne greifbaren Grund, bekommt 3 Monate kein ALG I. Also sitzt du 3 Monate da und lebst von dem was du hast oder eben nicht. Ich wusste nicht was ich als nächstes tun sollte und da ich den ganzen Juni noch arbeiten musste, hatte ich genügend Zeit um die Reaktionen der Kollegen wahrzunehmen. Diese waren folgende „Was du hast gekündigt?“ „Hast du denn schon was neues?“ „Du wirst ja jetzt gesperrt…“ „Was machst du danach?“ Meine Antworten hießen: Ja ich hab gekündigt. Ja,ich werde gesperrt. Keine Ahnung was ich als nächstes machen möchte. Folgend kam ein „Das hätte ich nicht gemacht“. Das ganze hat mich auch ein wenig verunsichert wobei ich fleißig bei Zeitarbeitsfirmen gesucht habe und die ein oder andere Bewerbung an versch. Firmen raus ging.
An meinem letzten Arbeitstag kam meine Ex-Chefin zu mir mit einem super guten Jobangebot. Stichwort: Vertrau auf dein Leben!
Danach habe ich mich nicht mehr bei anderen Firmen beworben und mich entschlossen mir selbst mit der Entscheidung zu vertrauen auf diese Stelle zu warten.
Mitte Juli bekam ich rückwirkend mein Gehalt für den Juni, das war also kein Problem. Von der Arbeit kam keine genaue Rückmeldung, also verschob sich nach hinten. Meine Freizeit nutzte ich so wie ich es wollte – keine Verpflichtungen – keine Arbeit. Als ich wiedermals nachfragte wegen der Stelle, bekam ich ein für mich noch besseres Jobangebot als Antwort: die langersehnte Stelle als Stationshilfe. Ein Tag später war ich dort und alles ist in Sack und Tüten. Finanziell weiß ich noch nicht wie ich den kommenden Monat hinbekomme – aber das wird schon.

Ich habe durch diese Impulsreaktion gelernt auf mich und mein Leben zu vertrauen, das beste aus der Situation zu machen und weniger auf den Kopf und mehr auf Gefühle und Impulse zu hören. Ebenso habe ich gelernt mehr zu meinen durch Handeln herbei geführten Konsequenzen zu stehen und damit zu leben. Ich bin sehr dankbar für die Erfahrung. Das ist Leben.

Wenn ihr in einer für euch „schlechten“ Situation seid, hört auf euer Gefühl,lasst euch nicht verunsichern. Das Leben gibt dir das was du für dich selbst, auch zum entwickeln brauchst. Lebe hinein und schaue was passiert.

Ich vertraue mir.

Titelbild by Artem Bali on Unsplash

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.